Caravaggio & Bernini im KHM am 1.3.2020

Am 24.September 2019 hörte ich Radio eine Beitrag zu einem legendären Kunstdiebstahl:In der Nacht vom 18. auf den 19. Oktober 1969 haben Unbekannte in Palermo ein großformatiges Altarbild aus dem Oratorio di San Lorenzo gestohlen. Neue Erkenntnisse legen nun nahe, dass es für das 1609 von Michelangelo Merisi da Caravaggio geschaffene Gemälde „Christi Geburt mit den Heiligen Laurentius und Franziskus“ eine an die Kirche gerichtete Lösegeldforderung der Mafia gab. Nachdem das Kunsthistorische Museum in Wien die größte Caravaggio Sammlung außerhalb Italiens hat wußte ich, die Ausstellung muß ich sehen. Fotografieren mit einer Spiegelreflexkamera ist dort verboten. Das war der Zeitpunkt wo ich meine kleine Canon G5X einmal ausprobieren konnte. Ich hatte eine geführte Führung mit Sektempfang um 19.00 gebucht. Da waren wir nicht die einzigen. die meisten Besucher waren schon etwas früher da sie wie Lisbeth und ich. die Tür wurde aber wirklich erst um 19.00 geöffnet sodaß wird draußen in der Kälte längere Zeit warten mussten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.